Feuerwerk Kategorie 3

Mit dieser Kategorie fangen die Effekte an, die nur noch von staatlich geprüften  Pyrotechniker geschossen werden dürfen.

 

Sie sind ähnlich den Effekten der Kategorie 2, haben jedoch weitaus stärkere Effektladungen, die jedoch wiederum etwas geringer sind, als in der Kategorie 4.

Früher wurde diese Art von Feuerwerkskörper als "Gartenfeuerwerk" bezeichnet. Hintergrund sind die dem beruflichen Pyrotechniker gesetzlich vorgeschriebenen ein zu haltenden Sicherheitsabstände zu dem Publikum und etwaigen brandgefährdeten Objekten. Berechnet wird dies unter Berücksichtigung des jeweiligen Kalibers und der möglichen Effekthöhe.

Aus diesem Grund haben Feuerwerkskörper der Kategorie 3 geringere Ladungsmengen und in der Regel auch geringere Effekthöhen, als die Effekte der Kategorie 4. Somit können Sie auch dort eingesetzt werden, wo die Verwendung stärkere pyrotechnischer Effekte nicht möglich ist. Bedingt durch die inzwischen zulässige stärkere Ladung der auch als Silvesterfeuerwerk bekannten Effekte der Kategorie 2 greifen viele Pyrotechniker jedoch öfter auf diese zurück, da hier derzeit sogar nur die vom Hersteller empfohlenen Sicherheitsabstände ein zu halten sind.

 

 

So gesehen liegt die weniger gebräuchliche Kategorie 3  in dem Grenzbereich zwischen den beiden benachbarten Kategorien. Dies ist auch der Grund, warum sie in der Regel nur noch wenig benutzt wird. Erfahrene Pyrotechniker greifen darum lieber soweit möglich auf Effekte der Kategorie 4 zurück, die weitaus vielfältiger und effektvoller sind.

 

Letztendlich ist es auch eine Preisfrage, welche Effekte zur Anwendung kommen.

 

Weitere Infos zur Kategorie 1

Weitere Infos zu Kategorie 2

Weitere Infos zu Kategorie 4

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | AGB | Links | Sitemap | Webdesign Groß-Gerau